Zählerschrank, www.pexels.com ©

Inbetriebsetzung

Nach Abschnitt 4.1 der Richtlinie „Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz - Richtlinie für den Anschluss und Parallelbetrieb von Eigenerzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“ bzw. Abschnitt 4.1 der Richtinie „Eigenerzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz - Richtlinie für den Anschluss und Parallelbetrieb von Eigenerzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz“ hat eine Inbetriebsetzung der Erzeugungsanlage mit dem Netzbetreiber und dem Elektro-Installateur vor Ort zu erfolgen.

 

Für die Inbetriebsetzung werden zur Deckung der Aufwendungen ein pauschales Entgelt erhoben (siehe unten).

 

Ist eine beantragte Inbetriebsetzung der Anlage aufgrund festgestellter Mängel nicht möglich, so wird die Pauschale für vergebliche Inbetriebsetzung nach Anlage 1, Ziffer 9 der ergänzenden Bedingungen zur „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung"  (Niederspannungsanschluss-verordnung - NAV) vom September 2008 in Rechnung gestellt.