Heizung

 

HeizungDen bedeutendsten Anteil am privaten Energiebedarf hat die Raumwärme: Rund 75 % des privaten Energieverbrauchs entfallen auf die Heizung.

Luft ablassen!
- Wenn es im Heizkörper gluckert, ist es höchste Zeit ihn zu entlüften, da ein Luftpolster die Zirkulation verhindert. Der Vorgang ist einfach: Ventil oben am Heizkörper öffnen, ein Gefäß darunter halten und warten, bis die Luft entwichen ist und Wasser austritt. Danach Ventil wieder schließen. Geringe Mühe, große Wirkung: Luft in der Leitung kann die Kosten um bis zu 15% erhöhen.

Versperren Sie der Wärme nicht den Weg! - Nackte Heizkörper sehen zwar nicht unbedingt gut aus, aber dafür kann sich die Wärme ungehindert im Raum ausbreiten. Verkleidungen und lange Vorhänge vor der Heizung, ungünstig platzierte Möbel sowie aufmontierte Stangen zum Wäschetrocknen können bis zu 20 Prozent der Wärme schlucken.

  

Verheizen Sie Ihr Geld nicht! - Gekippte Fenster bringen kaum frische Luft, können aber Ihre Heizkostenrechnung immens erhöhen. Deshalb lüften Sie lieber öfter und richtig, mit weit geöffneten Fenstern. Die Faustregel fürs richtige Lüften während der kalten Jahreszeit: zwei Mal täglich, maximal fünf Minuten pro Raum. Je kälter es draußen ist, umso kürzer, da der Luftaustausch rascher vor sich geht. Wichtig: Heizung während des Lüftens abschalten.

Überheizen Sie Ihre Wohnung nicht! - Manche mögen's heiß - und wundern sich dann über ihre hohen Heizkosten. Bedenken Sie: pro Grad Raumtemperatur müssen Sie mit sechs Prozent höheren Heizkosten rechnen.

Ein moderner Heizkessel ist der beste Energiesparer! - Denn er ist ein sehr guter "Futterverwerter" und geht mit der kostbaren Energie besonders sparsam um. Ein moderner Niedertemperatur- oder Brennwertkessel kommt mit bis zu 40 Prozent weniger Energie aus als eine veraltete Heizungsanlage.

Lassen Sie die Wärme nicht entweichen! - Schließen Sie nachts Ihre Rollläden und die Vorhänge, damit die Wärmeverluste durchs Fenster verringert werden. Dämmen Sie auch Ihre Heizkörpernischen und bringen Sie hier eine reflektierende Silberfolie an. Dadurch lassen sich bis zu vier Prozent Heizkosten sparen.

Eine moderne Heizungsregelung regelt auch Ihre Heizkosten! - Der Einbau einer modernen Heizungsregelung mit automatischer Nachtabsenkung etc. ist nicht teuer, hilft Ihnen aber, viel Geld und Energie zu sparen. Thermostatventile sind auch bei Altanlagen unverzichtbar.

Gleichmäßiges Heizen! - Lassen Sie die Räume nicht auskühlen, da das Erwärmen ausgekühlter Räume einen höheren Heizwasserdurchfluss erfordert.

 

Empfohlene Raumtemperaturen

Bad

16° - 18° C

Treppenhaus & Flur

10° - 15° C

WC

20° - 22° C

Kinderzimmer

20° C

Küche

16° C

Ess- und Wohnzimmer

20° C

Schlafen

18° C

Arbeitszimmer

18° C

 

 

 

Diese und andere Tipps finden Sie auch unter EVO-Energieberatung

 

 

 

E-Tankstellen finder

tanke

Energiesparen leicht!

Wie´s geht erfahren sie hier..

 

...zum Energiesparen

Trinkwasseranalyse

Über die aktuelle Trinkwasserqualität informieren wir Sie hier.

 

...zur Wasserqualität

├ľkostrom

Sie möchen selbst zum Klimaschutz beitragen?

 

...zum grünen Strom